TRIEST, DIE STADT MIT VIELEN GESICHTERN

TRIEST, DIE STADT MIT VIELEN GESICHTERN

Die Stadt an der oberen Adria beeindruckt mit herrlichen Palästen, historischer Architektur und romantischen Plätzen. Einwohner und Touristen genießen das gute Essen, den Blick auf das Meer und die lebhaften piazzi. Mode und Italien gehören untrennbar zusammen, daher war Triest für G.I.G.A. DX by killtec der ultimative Städtetrip.

Die Piazza Unità d’Italia ist der größte Platz der Stadt und grenzt unmittelbar an den Golf von Triest. Hier öffnet sich die Stadt dem offenen Meer. Genauso „grande“ wie die Piazza ist auch die Aussicht. Wahre Prachtbauten säumen die weite Fläche. Darunter der Palazzo del Municipio, das Rathaus, sowie der Palazzo Modello. Beide Bauwerke entwarf der Architekt Giuseppe Bruni im eklektizistischen Stil.

Der Canal Grande von Triest ist 400 Meter lang und 30 Meter breit. Er fließt vorbei an der Via Vincenzo am linken Ufer und der Via Gioacchino Rossini mit ihren prunkvollen Palazzi. Im gemütlichen Schein der einladenden Restaurants am Abend schmeckt das Essen gleich nochmal so gut. Südlich des Canal Grande erstreckt sich die große Piazza Ponterosso, wo Bauern aus dem Umland auf dem Markt in typisch italienischer Manier ihre Waren feilbieten. Das Ende des Canal Grande markiert die katholische Kirche Sant’ Antonio Nuovo, das größte Gotteshaus von Triest. Im Innern zieren große Wandtafeln von venezianischen und deutschen Künstlern aus dem 18. und 19. Jahrhundert ihre Wände. Über die Front der Fassade erstrecken sich sechs ionische Säulen, welche den Vorbau bilden.

Eine besonders angesagte Ecke der Altstadt ist das Cavana-Viertel, das noch bis vor einigen Jahrzehnten als berüchtigter Rotlichtbezirk galt. Die kleinen Gassen mit den urigen Häusern wurden liebevoll restauriert – heute versprühen die neu eröffneten Bars, Cafés und Pizzerias ihren lebendigen Charme und sind Treffpunkt vieler junger Leute.