DIE PERLEN DER NATUR ZU FUSS ENTDECKEN

DIE PERLEN DER NATUR ZU FUSS ENTDECKEN

Wer die unvergleichliche Gegend um Sintra erkunden will, kann dies auf eigene Faust tun oder einen der empfohlenen Wanderwege wählen. Auf einer dieser Routen gelangt man zum Beispiel zu einem bescheidenen Kapuzinerkloster aus dem 16. Jahrhundert oder zur Wallfahrtskapelle Peninha. Von dort aus hat man einen grandiosen Blick über den gesamten Landstrich. 1995 wurde die Kulturlandschaft Sintra von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt.

An den Stränden von Adraga, Samarra, Praia des Macas und Guincho dürfen sich Surfer und Windsurfer zumeist über ideale Bedingungen freuen. Wer sich lieber entspannen möchte, findet in den unzähligen Dünen aber auch ein ruhiges Plätzchen. Dort kann man sich auf das nächste Wanderabenteuer vorbereiten. Unser Tipp: Die Wanderkarte vom Team des Naturparks Sintra Cascais. Hier sind nicht nur Wanderwege verzeichnet, sondern auch 18 Tauchspots mit exakten GPS-Koordinaten sowie Kletterstellen, Surfareale, Badestrände und Übernachtungsmöglichkeiten. www.mapfox.de/9789892064031.php

Nicht nur die Strände laden hier zu Erkundungen ein. Auch die verwinkelten Pfade dahinter sind für Wanderungen und Trekkingtouren ein einzigartiges Erlebnis. Nach jeder Biegung eröffnet sich dem Betrachter ein neuer beeindruckender Blick auf wunderschöne Buchten und zauberhafte Dörfer. Unser Tipp ist das Künstlerdorf Azenhas do Mar. Es scheint förmlich an den Klippen zu kleben. Oberhalb der Bucht sollte man unbedingt in das Restaurant Azenhas do Mar einkehren. Trotz dieser wundervollen Plätze an der Sonne, kann das Wetter auch schon mal umschlagen. Dann ist es gut, die praktischen Packables von killtec dabeizuhaben. Diese leichten, wind- und wasserdichten sowie atmungsaktiven Jacken lassen sich klein zusammenfalten und in jeder Tasche verstauen.

Cascais verbindet das Angenehme mit dem Abenteuerlichen. Von hier aus kann man perfekt in das lebendige Stadtleben Lissabons eintauchen oder die bezaubernde Landschaft von Sintra erkunden. Vom Bahnhof Cais do Sodré fährt alle 20 Minuten ein Zug nach Cascais. Schon die Bahnfahrt bietet traumhafte Aussichten im Sekundentakt. Denn sie führt direkt am Fluss Tejo entlang, der dann vor der Stadt in den Atlantik mündet. Auch kulinarisch ist Cascais ganz nach unserem Geschmack. Neben den kleinen portugiesischen Lokalen in der Altstadt lieben wir das Bistro „Moules & Gin“, das allein 10 verschiedene Muschelgerichte anbietet. Wer ein typisch portugiesisches Fischrestaurant sucht, ist im „Mar do Inferno“ kurz hinter Cascais genau richtig. Gerade am Wochenende trifft man hier viele Einheimische. Für den Ausflug nach Cascais ist die Männerhose Kanjo übrigens der perfekte Begleiter. In der Stadt garantiert sie einen coolen, bequemen Auftritt und für den Abstecher zum Strand verwandelt sie sich dank abzippbarer Beine in eine lässige Bermuda.