Göteborg macht Appetit

Göteborg macht Appetit

Die zweitgrößte Stadt Schwedens fasziniert uns mit kreativer Kulturszene, Aussicht auf eindrucksvolle Schärengärten und wundervolle Gaumenfreuden. Nicht von ungefähr wird Göteborg als kulinarisches Mekka Nordeuropas bezeichnet. Ein ereignisreiches Wochenende liegt vor uns – und im Gepäck haben wir gute Laune und die neuesten Kreationen der Lifestyle-Kollektion G.I.G.A. DX by killtec.

Ausgangspunkt für unsere urige Kanalfahrt ist Kungsportsplatsen, von wo aus spezielle Paddan-Boote zu ihrer 50-Minuten-Tour starten. Dabei stehen nicht nur ungewöhnliche Altstadtansichten auf dem Programm, sondern auch die Werften und sehenswerten Museumsschiffe. Dass es ab und zu mal spritzt, macht uns in unseren G.I.G.A. DX Jacken nichts aus. Die zweite Bootstour geht von Saltholmen hinaus in den einzigartigen Schärengarten. Vorbei an roten Holzhäusern heißt das Ziel Brännö-Rödsten mit seinem pittoresken Café Varvet.

Dieser Tempel für Genießer beeindruckt von innen und außen. Stora Saluhallen wurde 1889 gebaut und 2012 noch einmal umfassend verschönert und erweitert. Hier entdecken wir in insgesamt 40 Läden und kleinen Lokalen unzählige Delikatessen aus aller Welt. Von den berühmten Köttbullar mit Kartoffelpüree über Elchfleisch bis hin zu ultrafrischen Fischspezialitäten.

In Schweden steht nicht nur das Möbelhaus mit vier Buchstaben für Design. Mittendrin in Göteborgs Art-Nouveau-Architektur wählen wir das Röhsska Museum mit seinen Designklassikern und den coolen Ladengeschäften voller stilgebender Möbel und Objekte. Danach soll es das Universeum Museum sein – mit echtem Regenwald und Abstechern ins Weltall. Die Röda Sten Konsthall rundet den Kulturnachmittag ab. Das alternative Forum für Gegenwartskunst beeindruckt als altes Fabrikgelände mit riesigen Kunstwerken und Vintage-Booten gleich nebenan.

In Göteborg sind wir in jeder Beziehung auf den Geschmack gekommen. Zu einem „Fika“, dem traditionellen Kaffee mit Gebäck, haben wir uns das legendäre Café Husaren mit seiner wunderschönen Stuck- und Glasdecke ausgesucht. Neben hausgemachten Kuchenspezialitäten gibt es dort gigantische Zimtschnecken. Für Meeresspezialitäten ist der Fischmarkt Feskekôrka die 1. Streetfood-Adresse und den typisch schwedischen Tunnbrödsrullar bekommt man an einem Korvkiosk. Die kreativere Variante besteht aus Kartoffelbrei mit Würstchen in weichem Fladenbrot.